Cashper nennt sich selbst „Der freundliche Finanzierer“. Es handelt sich um einen Ableger der Novum Bank Ltd. aus Malta. Cashper ist in Deutschland seit 2015 aktiv und vergibt Minikredite bis 600 Euro auch bei schlechter Schufa. Die Kredite sind erstaunlich günstig, weil Cashper sein Geld auf andere Art und Weise verdient.

Jetzt kommt Ihre Frage ins Spiel. Die Cashper Blitzüberweisung mag zwar schnell sein, ist dafür aber richtig teuer. Dafür, dass das Geld noch am selben Tag auf dem Konto ist, verlangt Cashper 39 Euro, unabhängig vom Kreditbetrag. Neukunden können übrigens maximal 199 Euro Kredit für 15 oder 30 Tage aufnehmen. Die Gebühren für die Blitzüberweisung betragen bei Neukunden beinahe 25 Prozent der Kreditsumme. Wird eine reguläre (kostenlose) Überweisung gewählt, dauert es etwa 4 Tage, bis das Geld auf dem Konto ist. Jede Sonderleistung lässt sich Cashper teuer bezahlen.

Um einen Minikredit von Cashper zu bekommen, müssen Sie folgende Kriterien erfüllen:
– Alter zwischen 21 – 75 Jahre
– ständiger Wohnsitz in Deutschland
– ständiges monatliches Einkommen von mindestens 700 Euro
– Kreditsumme beträgt 199 Euro für Neukunden, maximal 600 Euro für Bestandskunden

Ein Minikredit von Cashper eignet sich wirklich nur für absolute Notfälle, wenn beispielsweise die Miete pünktlich überwiesen werden muss, weil sonst die Kündigung droht oder die Heizung oder das Familienauto kaputt gegangen sind. Für die Reparatur eines Fernsehers dagegen würde ich es nicht verwenden. Sie könnten stattdessen als Übergangslösung ein günstiges Gebrauchtgerät für ein paar Euro kaufen und es so lange nutzen, bis das Geld für die Reparatur des anderen Fernsehgeräts vorhanden ist. Bei Haushaltsauflösungen werden ältere, voll funktionstüchtige Fernsehgeräte oft sogar umsonst abgegeben.